Theaterstücke für Kinder: 5 Ideen fürs Gymnasium

Theaterstücke für Kinder und Jugendliche auszuwählen, kann für die Lehrer zu einer Herausforderung werden. Die Kinder möchten unterhalten werden. Ihre Aufmerksamkeit soll gewonnen werden, der Lehrplan muss auch passen und die Besetzungsliste ist gerade für Jugendliche oft ebenso interessant. Einige Stücke sind echte Klassiker und werden alle Jahre wieder mit den Klassen angesehen. Andere Ausführungen können ein neuer Weg werden, Kinder und Jugendliche zu unterhalten.

5 Stücke, die für das Gymnasium geeignet sind

Abendfüllend ist es für Jugendliche nicht gerade, wenn sie Märchen lesen und analysieren sollen. Anders sieht es aber aus, wenn sie selbst in die Rollen schlüpfen oder im Theater die Geschichten auf der Bühne sehen. Das gilt für Märchen, Dramen und Komödien gleichermaßen. Die nachfolgenden Theaterstücke sind eine optimale Wahl für die höheren Altersklassen.

  1. der Theaterstücke für Kinder: „Ein Sommernachtstraum“

    Ein wahrer Künstler seiner Zeit war Shakespeare und aus genau diesem Grund werden seine Stücke seit Jahrhunderten auf den Bühnen zum Leben erweckt. Ein wirklich schönes Stück mit jeder Menge Irrungen und Wirrungen ist der Sommernachtstraum. Die Komödie wurde zum ersten Mal im 16. Jahrhundert aufgeführt und kommt heute noch immer auf die Bühnen. Es geht um Hermia und Helena, Lysander und Demetrius und zahlreiche andere Rollen.

    Der Zauber in der Walpurgisnacht sorgt dafür, dass alles durcheinander gerät. Oberon streitet mit Titania. Er möchte sie mit einem Bann wieder gefügig machen. Im Wald machen sich aber auch Hermia und Lysander auf den Weg. Ebenso wie Helena und Demetrius. Und um das Spiel komplett zu machen, darf natürlich auch Puck nicht fehlen. Wie soll es anders sein? Spätestens als Puck ins Spiel kommt, ist das Chaos perfekt.

    Für die Schüler am Gymnasium ist der Sommernachtstraum eine echte Herausforderung. Sowohl in der Interpretation als auch in der eigenen Aufführung bietet er jede Menge Spielraum.

  2. der Theaterstücke für Kinder: „Der Schimmelreiter“

    Um bei den Klassikern zu bleiben, lohnt sich auch ein Blick auf den Schimmelreiter. Theodor Storm hat mit ihm wohl ein Werk geschaffen, das bei Schülern gehasst und geliebt gleichermaßen ist. Man muss den Schimmelreiter mögen. Dafür ist es wichtig, ihn den Kindern und Jugendlichen möglichst gut nahebringen zu können.

    Das funktioniert über den Besuch bei einer Theateraufführung oder sogar bei einer eigenen Darstellung. Hauke Haien ist die interessante Figur in dieser Geschichte. Als Kind von nordfriesischen Bauern geboren, ist er sehr an der Mathematik interessiert.

    Mit seinen Berechnungen gilt er als Sonderling, doch im Watt fühlt er sich zu Hause. Als Arbeiter beim Deichgrafen lernt er Elke kennen. Nach dem Tode des Deichgrafen wollen sie heiraten und Hauke soll das Erbe erhalten. Hauke wird zum neuen Deichgrafen. Doch wie Hauke dann zum Schimmelreiter wird, zeigt der weitere Ablauf der Geschichte, die auf der Bühne für die Schüler zum Leben erweckt wird.

  3. der Theaterstücke für Kinder: „Die Verwandlung“

    Gregor Samsa ist eigentlich ein ganz normaler Mann. Bis zu dem Zeitpunkt, als er am Morgen aufwacht und feststellt, dass er zu einen Käfer geworden ist. Doch was nun? Seine Familie versucht, ihn so normal wie möglich zu behandeln. Schnell zeigt sich jedoch, dass er nur noch eine Belastung für die Familie ist. Konnte er sie bisher ernähren, bringt er nun kein Geld mehr hinein.

    Die Familie droht, in den sozialen Abstieg zu geraten. Wie sollen sie also mit Gregor umgehen? Und was macht es eigentlich mit ihm, plötzlich von der Familie verstoßen zu werden? Ist ein Mensch nur gut genug, wenn er so funktioniert, wie er soll?

  4. der Theaterstücke für Kinder: „Romeo und Julia“

    Wo wir schon bei Shakespeare waren, darf auch dieses Stück in der Auflistung für das Gymnasium nicht fehlen. So jung sind sie gewesen, als sie sich kennengelernt haben. Doch die beiden Familien von Romeo und Julia waren zerstritten.

    Wer kennt sie nicht, die Geschichte der Montagues und Capulets? Ein Drama, das eine wunderbare Liebesgeschichte hätte werden können. Doch stattdessen zeigt Shakespeare auf, wie schief es gehen kann, wenn die Liebe nicht durch die Familie unterstützt wird.

  5. der Theaterstücke für Kinder: „Die Welle“

    Die Welle – das Buch von Morton Rhue bewegt ganze Generationen. Wie konnte es eigentlich so weit kommen, dass in Deutschland die Menschen Hitler gefolgt sind und in seinem Namen gemordet haben? Viele Schüler können sich das heute nicht mehr vorstellen, doch ein Lehrer zeigt ihnen, wie das funktioniert. Dass sein Experiment jedoch so hohe Wellen schlägt, hat er nicht erwartet.

    Die Welle soll Schüler zum Nachdenken anregen. Das Buch ist bereits sehr emotional. Wenn die Schüler die Geschichte jedoch auf der Bühne sehen und dabei selbst die Rollen übernehmen, bekommt es noch einmal eine ganz andere Tiefe. So kann die Thematik im Unterricht besonders gut verarbeitet werden. Gleichzeitig sind die Schüler besser in der Lage, tiefer in das Detail zu gehen und die Thematik aufzunehmen.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild A_Lesik

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply