Unternehmenstheater: Grenzgänger zwischen Kultur und Kommerz

Es muss nicht immer der Ausflug in den Hochseilgarten sein, um jedem Mitarbeiter des Unternehmens Abwechslung und allen mehr Gemeinsamkeit zu bieten. Das Unternehmenstheater bietet pure Unterhaltung und lässt neue Erkenntnisse gewinnen.

Warum ist das Unternehmenstheater so attraktiv für eine Unternehmensveranstaltung?

Seit Jahren versuchen Unternehmen, ihre Mitarbeiter durch jährliche Veranstaltungen zu motivieren und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Die Mitarbeiterzufriedenheit steht an oberster Stelle und soll durch Feiern verbessert werden.

Wie wäre es zur Abwechslung mit einem Unternehmenstheater? Ganz gleich, ob ein Redner gebucht wird oder ob die Mitarbeiter selbst Theater spielen: Das Erlebnis dürfte einmalig und nachhaltig sein.

Es gibt verschiedene Arten des Unternehmenstheaters.  ( Foto: Shutterstock-Pitchayaarch Photography)

Es gibt verschiedene Arten des Unternehmenstheaters. ( Foto: Shutterstock-Pitchayaarch Photography)

Welche Vorteile hat das Unternehmenstheater gegenüber anderen Formaten?

Mitarbeiter fühlen sich motivierter und zufriedener, wenn sie nicht nur täglich stur ihren Job erledigen müssen, sondern wenn sie das Gefühl haben, dass sich das Unternehmen auch um ihr Wohlbefinden am Arbeitsplatz sorgt.

Dazu können Veranstaltungen gemeinschaftlicher Art enorm beitragen! Beim Unternehmenstheater treffen zwei gegensätzliche Welten aufeinander. Dabei haben beide mehr Gemeinsamkeiten, als auf den ersten Blick vermutet!

Theater bewegt emotional, lässt den Zuschauer das auf der Bühne Dargestellte und Gesagte hautnah miterleben. Es können auch schwierige Themen angesprochen werden, was beim Businesstheater durchaus der Fall ist. Hier stellt sich das Improvisationstheater in Bestform dar, bei dem direkt aus dem Unternehmen stammende Themen aufgegriffen und satirisch dargestellt werden.

So bekommen Mitarbeiter und Unternehmensführung einige Dinge gespiegelt, die sie im täglichen Jobleben gar nicht mehr wahrnehmen. Damit wiederum lassen sich auch außerhalb der Veranstaltung Diskussionen anregen. Nicht selten entstehen selbige nach dem Event, wenn Redner oder Schauspieler längst die Bühne verlassen haben. Vielleicht lassen sich damit endlich einige Veränderungen erreichen, die so manchem Menschen in der Firma längst vorgeschwebt sind?

Was lässt sich beim Businesstheater darstellen?

Eigentlich alles! Ob es um Umstrukturierungen im Unternehmen geht, um die Förderung besonderer Mitarbeiter oder Führungskräfte, um Veränderungsprozesse oder typische Widerstände im Alltag: Alle Erfahrungen, die die Menschen im Unternehmen sammeln, lassen sich über das Improvisationstheater darstellen.

Dafür sind in der Regel Rücksprachen mit einzelnen Mitarbeitern nötig, die ihre Erfahrungen darstellen. Ein guter Redner wird daraus ein Event entstehen lassen, das alle Themen aufgreift und dabei teilweise auch Nadelstiche verteilt.

Natürlich können die Mitarbeiter auch selbst auf die Bühne geholt werden, es müssen nicht immer Schauspieler sein, die die Veranstaltung durchführen. Wie die Mitarbeiter handeln, was sie sagen und welches Thema sie am Ende ansprechen, wird vorab von jedem Teilnehmer festgelegt.

Beim richtigen Improvisationstheater wird freilich keine Vorbereitungszeit gegeben, hier muss jeder Teilnehmer selbst zum improvisierenden Schauspieler werden und möglichst schnell handeln, wenn er an der Reihe ist.

Redner für das Unternehmenstheater: Wer ist der geeignetste Künstler?

Manche Schauspieler sprechen recht abwertend vom „Businesstheater“ oder vom „Industrietheater“, wenn sich die Bühne ihres Stücks in einem Unternehmen befindet und sie die dort relevanten Themen aufgreifen sollen. Für so manchen Redner ist aber genau solch ein Unternehmen die perfekte Bühne! Wie darf man sich das vorstellen? Wir betrachten beispielhaft den bekannten Comedy-Redner Dr. Wegmann.

Wer ist Dr. Wegmann?

Dr. Jens Wegmann ist ein prominenter Comedy-Redner, der seine Bühne in den Unternehmen des Landes hat.

Er tritt unter anderem bei:

  • Firmenjubiläen
  • Weihnachts- und Jahresabschlussfeiern
  • Feiern zu besonderen Ereignissen
  • Kundenveranstaltungen

und bei ähnlichen großen Veranstaltungen, ob unternehmensintern oder -extern, auf. Wichtig: Der Künstler muss immer zum Unternehmen passen und hierbei hat die Firma, wenn sie einen Promi-Kabarettisten wie den bekannten Dr. Jens Wegmann buchen möchte, einen großen Vorteil: Er bringt genügend Erfahrung aus seinen inzwischen vielen Hundert Reden mit und kann sich individuell auf jedes Unternehmen einstellen.

So lernen Mitarbeiter, Führungskräfte und Redner sogar noch voneinander! Auch wenn hier unterschiedliche Welten aufeinandertreffen, so bekommt doch jede Veranstaltung das gewisse Etwas durch einen Redner, der es versteht, die wichtigsten Themen des Unternehmens aufzugreifen.

Ein Beispiel dazu hier in dem Video:

Video: Comedy- Redner Dr. Jens Wegmann – buchen Sie Spaß und zufriedene Gäste

Angekündigt wird Dr. Wegmann in der Regel als seriöser Referent. Er wählt ein Thema, das für das Unternehmen wichtig ist, und scheint darüber ernsthaft zu referieren. Doch sobald er anfängt, mit der Technik und mit seinem Text zu kämpfen, erntet er die ersten Lacher. Firmen bieten ihren Mitarbeitern mit diesem Businesstheater nicht nur ein besonderes Event, sondern ein wahrlich nachhaltiges Erlebnis.

Die Reden werden wie bei ähnlichen Aufführungen speziell für dieses Unternehmen geschrieben, das Unternehmenstheater bezieht sich dann auch exakt auf diese Firma. Schauspieler braucht es hier nicht, Redner wie Dr. Wegmann setzen vor allem auf die Komik der Situation und handeln sehr intuitiv. Sind Teilnehmer nötig, werden diese direkt aus dem Publikum auf die Bühne beordert.

Welcher Künstler passt zum Unternehmen?

Dies lässt sich nicht pauschal beantworten, denn es ist immer eine Frage des Unternehmens selbst.

Die folgenden Fragen helfen bei der Auswahl des passenden Künstlers:

  • Welchen Geschäftsinhalt hat es?
  • Für wen soll das Unternehmenstheater sein?
  • Richtet es sich an alle Mitarbeiter oder nur an die Führungsriege?
  • Gibt es ein besonderes Thema, das aufs Korn genommen werden soll?
  • Welches Ziel soll mit dem Event erreicht werden?
  • Soll es ein Improvisationstheater mit den Mitarbeitern sein oder ist ein Redner gefragt?

Wichtig ist, dass sich der Redner auf das Unternehmen einstellen kann und seine Worte entsprechend anpasst. Er soll inspirieren und begeistern, dabei aber auf hohem Niveau unterhalten. Der genannte Dr. Wegmann verfolgt dabei die Strategie, dass er ernst und seriös anfängt und sich nach und nach einige kleine Auffälligkeiten zeigen.

Diese weisen darauf hin, dass es hier schon bald eine ironische bis sarkastische Darstellung des Büroalltags geben wird, wie es auch bei einigen anderen Rednern möglich ist. Dabei sind die Zuschauer bei einem solchen Event immer wieder verblüfft, wenn sie feststellen, dass die Rede tatsächlich auf sie zugeschnitten ist, dass dieses Theater auf keine andere Firma zu übertragen wäre.

Die behandelten Themen mögen auch bei anderen Unternehmen vorkommen, doch nicht in dieser speziellen Weise, wie sie hier dargestellt werden. Insofern ist der beste Redner für die Veranstaltung der, der sich exakt auf die Situation in der Firma, auf relevante Themengebiete und auf die Menschen dort einstellen kann.

Wie wäre es zur Abwechslung mit einem Unternehmenstheater? Ganz gleich, ob ein Redner gebucht wird oder ob die Mitarbeiter selbst Theater spielen: Das Erlebnis dürfte einmalig und nachhaltig sein.  ( Foto: Shutterstock-Nikolay Antonov )

Wie wäre es zur Abwechslung mit einem Unternehmenstheater? Ganz gleich, ob ein Redner gebucht wird oder ob die Mitarbeiter selbst Theater spielen: Das Erlebnis dürfte einmalig und nachhaltig sein. ( Foto: Shutterstock-Nikolay Antonov )

Wo hat das Unternehmenstheater seine Grenzen?

Es gibt verschiedene Arten des Unternehmenstheaters. Dabei gilt grundlegend: Unternehmenstheater ist alles, wo Kunst und Kommerz aufeinandertreffen. Schauspieler im Unternehmen gehören daher ebenso in diese Kategorie wie der genannte Redner, der eine Comedyshow auf der Bühne abhält.

Bietet das Businesstheater mehr?

Der Begriff „Businesstheater“ ist mit dem Begriff des „Unternehmenstheaters“ gleichzusetzen. Vor einigen Jahren wurde einmal angestrebt, den Begriff rechtlich schützen zu lassen. Doch das wurde nie wirklich gemacht, es wurde lediglich auf die häufige Verwendung der Bezeichnung verzichtet.

Wohl aus Unsicherheit, weil niemand so recht wusste, ob es nun einen rechtlichen Schutz für das Businesstheater gab oder nicht. Heute werden beide Begriffe synonym verwendet, wobei die Bezeichnung „Unternehmenstheater“ wohl überwiegt.

Welche verschiedenen Formate gibt es beim Theater?

Beim Unternehmenstheater gibt es wohl alles: Von der reinen Unterhaltungsshow bis zu einer Veranstaltung, die auf bestimmte Situationen aufmerksam machen soll, ist alles dabei.

Manche Stücke werden speziell für das einzelne Unternehmen geschrieben, andere wiederum beziehen das Publikum vor Ort mit ein. Hier spricht man dann vom Improvisationstheater, das allerdings bei manchen Mitarbeitern nicht unbedingt ankommt.

Wer nicht auf die Bühne möchte und im Rahmen der Veranstaltung dazu aufgefordert wird, wird dies zwar als nachhaltiges Erlebnis in Erinnerung behalten. Doch nicht im positiven Sinne! Wird ein Businesstheater geplant, sollte daher die Mentalität der Gäste ein wenig bekannt sein.

Ein geschriebenes Stück, das durch Schauspieler in Form der Industrietheater (wie sie die Aufführung negativ bezeichnen) vorgeführt wird, gibt dem Veranstalter eine gewisse Sicherheit. Hier können keine unliebsamen Überraschungen lauern!

Wird das Stück hingegen als Improvisationstheater ausgelegt und werden die Mitarbeiter mit einbezogen, kann das nachhaltig die Bereitschaft zur Offenheit und Initiative fördern. Die Mitarbeiter fühlen sich mehr miteinander verbunden und haben noch Wochen später ein gemeinsames Erlebnis, über das sie berichten können. Für viele Menschen ist es auch eine völlig neue Erfahrung, auch einmal selbst auf der Bühne zu stehen.

Zuletzt sei an dieser Stelle der Theaterworkshop genannt. Dabei handelt es sich meist um eine Veranstaltung, die vor allem Trainingszwecke verfolgt. Es werden Erkenntnisse und Prozesse aus dem Unternehmen herausgegriffen und mit dem Trainer reflektiert.

In den Workshops wird die Teambildung gefördert, es geht um die Ausbildung von Kommunikations- und Rhetorikstärke sowie um Kreativität. Die Teilnehmer gewinnen neue Erkenntnisse über sich selbst und über ihre Wirkung auf andere. Und die haben sie sogar noch, wenn sie unter starkem Lampenfieber leiden!

Das Unternehmenstheater lässt freilich nicht nur die Mitarbeiter gewinnen, sondern auch die Firma selbst.  ( Foto: Shutterstock-Kozlik )

Das Unternehmenstheater lässt freilich nicht nur die Mitarbeiter gewinnen, sondern auch die Firma selbst. ( Foto: Shutterstock-Kozlik )

Wie gewinnt das Unternehmen durch Theater?

Das Unternehmenstheater lässt freilich nicht nur die Mitarbeiter gewinnen, sondern auch die Firma selbst. Wenn die Angestellten beginnen, ihren Alltag zu hinterfragen, sehen sie nicht selten viele Verbesserungsmöglichkeiten. Sie finden und gehen neue Wege, organisieren sich selbst anders und handeln intuitiver.

Sie überwinden eigene Grenzen und erhalten dafür positive Rückmeldungen. Das stärkt ungemein für den Arbeitsalltag und für besondere Situationen im Job. Entsprechend mutiger gehen die Mitarbeiter an bestimmte Situationen heran, was wiederum positiv für die Firma ist.

Dazu ein Beispiel: Die Firma hat neue Leitlinien entworfen, wobei sich einige zentrale Themen herauskristallisiert haben. Vor allem geht es um die abteilungsübergreifende Arbeit sowie um mehr Initiative der einzelnen Angestellten. Beim Unternehmenstheater werden drei Schauspieler auf die Bühne geholt, die ein Gespräch darstellen. Im Gespräch kommt heraus, dass Person A die Bühne nicht richtig aufgebaut hat. Person B hat nicht dafür gesorgt, dass jeder seinen Text bekam.

Person C ist schließlich dafür, dass man die Sache doch als Improvisationstheater auslegen könne. Die Personen A und B sind davon nicht begeistert und gehen von der Bühne ab. C verlässt die Bühne ebenfalls. Nun werden die Leitlinien durch die Verantwortlichen diskutiert, die drei Schauspieler treten erneut auf die Bühne. Nun zeigen sie ihr Stück.

Eine andere Variante ist, dass Person C die Menschen aus dem Publikum auffordert, mitzuspielen. Dann ergibt sich ein wahres Improvisationstheater, dem sich kaum einer entziehen kann.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

1 Kommentar

Leave A Reply